Kongress-Statistik Berlin – Erfolgsstory seit 16 Jahren


Kongress-Statistik Berlin – Erfolgsstory seit 16 Jahren

30.01.2017 Im Auftrag des Berlin Convention Office (BCO) unterstützt ghh consult seit 2001 mit dem inhouse entwickelten Tool congress.net die MICE-Destination Berlin bei der Erstellung einer monatlichen und jährlichen Kongress-Statistik. Die Erfolgsstory liest sich seither überaus eindrucksvoll. 2015 fanden in Berlin rund 135.100 Veranstaltungen mit ca. 11,4 Mio. Teilnehmern statt.

Platz 1 bei den internationalen Verbandskongressen

Berlin lag bei der Ausrichtung internationaler Verbandskongresse (ICCA-Statistik) im Jahr 2015 erstmals auf Platz 1. Mit 195 Veranstaltungen liegt Berlin vor Paris (186) und Barcelona (180). Dahinter folgen Wien, Madrid und London. Singapur ist die Stadt mit den meisten Veranstaltungen dieser Art außerhalb Europas. Das Ranking ist einer der wichtigsten Indikatoren der Meetingbranche und hat großen Einfluss auf die Vergabe vieler Großkongresse. Zu dieser Erfolgsbilanz trägt das Berlin Convention Office (BCO) von visitBerlin seit 2001 nachhaltig bei. Seitdem hat das BCO weit über 1.000 Veranstaltungen wie z. B. Europa- und Weltkongresse internationaler Verbände für Berlin gewonnen.

Hohe Bedeutung des MICE-Marktes für die Bundeshauptstadt

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin: „Berlin hat sich zum führenden internationalen Meetingplace entwickelt. Gleich ob Gesundheitswirtschaft, Mobilität, IKT oder viele andere innovationsstarke Branchen – an Berlin führt kaum ein Weg vorbei. Davon profitiert auch der Messe- und Kongressstandort Berlin, der seinen Besucherinnen und Besuchern ein optimales Umfeld bietet. Dahinter stecken viele Jahre konsequenter Arbeit, für die ich allen an diesem Erfolg Beteiligten gratuliere. Berlin hat konsequent auf diese Entwicklung gesetzt: Unsere nachhaltige und zukunftsorientierte Standortpolitik zahlt sich aus.“

Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Das ist eine schöne Bestätigung für das Berlin Convention Office von visitBerlin sowie die gesamte Kongressindustrie unserer Stadt. Wir danken auch unseren Partnern, der Messe Berlin und dem Estrel Berlin, für die hervorragende Zusammenarbeit. Der weltweite Kampf um jeden dieser Kongresse ist hart. Das sieht man schon an der Liste unserer Mitbewerber. Um weiter ganz oben mitspielen zu können, muss Berlin seine Kongress-Kapazitäten nun klug vorausplanen.“

Immer mehr Veranstaltungen im Medizin-Segment

Neben den Großkongressen werden von dieser Statistik auch Veranstaltungen erfasst, die in Hotels oder kleineren Kongresszentren abgehalten werden. Im Vergleich zum Jahr 2014 hat die Zahl der Verbandskongresse in Berlin mit über 1.000 Teilnehmern zugenommen. Auch wurden mehr Verbandsveranstaltungen mit 50 bis 200 Teilnehmern abgehalten.

„Die Zahlen dokumentieren die ungebrochen rasante Entwicklung der Kongress-Metropole Berlin, zu der wir mit unserem breiten Veranstaltungsportfolio, insbesondere aber mit den internationalen Medizinkongressen, signifikant beitragen konnten“, sagt Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH. „So fanden 2015 unter anderem die European Academy of Neurology mit mehr als 7.000 und der Jahreskongress der European Society of Intensive Care Medicine mit rund 5.500 Teilnehmern in unserem CityCube statt. In den vergangenen beiden Jahren ist es uns gelungen, die durchschnittliche Teilnehmerzahl pro Kongress um rund 30 Prozent auf annähernd 4.000 steigern. Das stellt weltweit einen Spitzenwert dar.

„Das von ghh consult entwickelte Online-Tool congress.net hat sich im MICE-Markt Berlin über viele Jahre bewährt. Dem Berlin Convention Office wurde es so etwa möglich, durch eine konsequente Erfassung in Berlin durchgeführte Verbandskongresse regelmäßig an ICCA zu melden, was letztlich zur Spitzenposition der Meetingmetropole Berlin in diesem Ranking führte“, sagt Seniorberater Elmar Kunz von ghh consult.

(Quelle: Berlin Convention Office / visitBerlin; Ergänzungen ghh consult).